← zurück zu ältere Beiträge

Deutschlandpremiere NASRIN am 4. Dezember 2020

Anlässlich der Verleihung des Right Livelihood Award an Nasrin Sotoudeh präsentieren wir zusammen mit dem Human Rights Film Festival Berlin die Deutschlandpremiere des hochgelobten Dokumentarfilms NASRIN von Jeff Kaufmann über die iranische Menschenrechtsanwältin und Frauenrechtlerin.

NASRIN

USA 2020, 92 Min., online, engl.-persische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Regie: Jeff Kaufman

Im Iran von Frauen und Männern gedreht, die für diesen Film Gefahr liefen, verhaftet zu werden, porträtiert der Film nicht nur eine mutige Frau, sondern die iranische Frauenrechtsbewegung selbst. Er blickt hinter die reinen Fakten, die Schlagzeilen machten – und gibt Einblicke aus erster Hand in das Leben einer Frau, die für ihre Sache alles riskiert und auch in der Filmszene bestens bekannt und engagiert ist. Viele kennen Sie aus Jafar Panahis Taxi Tehran – Nasrin Sotoudeh vertritt Jafar Panahi anwaltlich.

Aufgrund der coronabedingten Schließung des Filmhauskinos präsentieren wir Ihnen diesen wichtigen Film online mit gleich zwei hochkarätigen Podiumsdiskussionen.

Der Film ist von 4. Dezember 18:00 Uhr bis einschließlich 11. Dezember 2020 23:59 Uhr online für einen Kartenpreis von 4,50 EUR verfügbar auf Eventive.org. NASRIN wird im englisch-persischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Deutschlandpremiere mit Podiumsdiskussion: 4. Dezember 2020, 18 Uhr

auf der Online-Plattform Eventive
mit einem Grußwort des Berliner Kultursenators Dr. Klaus Lederer
im Anschluss um 20:00 Uhr bei YouTube:
Publikumsdiskussion mit der iranischen Künstlerin Parastou Forouhar und der Rechtsanwätltin Anna Gilsbach moderiert von Andrea Kuhn (Leiterin NIHRFF).

Podiumsdiskussion, 7. Dezember 2020, 19 Uhr

“Menschenrechte im Iran und die Situation von Anwält*innen” bei YouTube
mit Dr. Marcus Mollnau (Präsident der Rechtsanwaltskammer Berlin), Gollaleh Ahmadi (Bündnis90/Die Grünen; angefragt), Prof. Basak Cali (Center for Fundamental Rights, Hertie School), RA Stefan von Raumer (Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des DAV)