True Cost, The

True Cost, The

REGIE: Andrew Morgan   LAND: Vereinigte Staaten   JAHR: 2015   SPRACHE(N): Englisch   UNTERTITEL: Deutsch   LÄNGE: 92 min  

VORSTELLUNGEN
Freitag, 02.10., 19.15 Uhr, Festsaal, in Anwesenheit von Maik Pflaum (Christliche Initiative Romero) und Bernd Hausmann (glore)
Samstag, 03.10., 11.15 Uhr, Filmhauskino

SEKTION: International Forum, Open Eyes

Ein Pullover oder eine Hose für weniger als 10 Euro, ein Hemd für 5 – oft geht man in Kleidungsgeschäfte und ist begeistert, wie billig die neueste Mode bei uns zu haben ist. Doch wie kann es sein, dass Kleidung bei uns so wenig kostet? THE TRUE COST macht sich auf die Suche und verfolgt eindrucksvoll den Weg, den die Kleidung macht, bevor sie zu uns ins Geschäft kommt. Die bedrückende Antwort auf die Frage ist: Es darf nicht sein!

Es gibt kaum einen Markt, bei dem Schein und Realität so weit auseinander liegen wie bei der Bekleidungsindustrie. Auf der einen Seite gibt es Modeschauen mit Starmodels und rotem Teppich, auf der anderen Seite wird die Kleidung zumeist unter sklavenähnlichen Bedingungen in sogenannten Dritteweltländern produziert. Die Ausbeutungskette, die hinter jedem einzelnen Kleidungsstück steckt, wird unsichtbar hinter der Glamourwelt der Modeindustrie.

THE TRUE COST zeigt diese Kette auf: Wo wird die Kleidung hergestellt, welche Arbeitsbedingungen herrschen dort, was passiert in den Ländern, in denen riesige Wassermengen für die Baumwolle benötigt wird, während die Menschen verdursten? Die Ausbeutung von Mensch und Natur, die hinter den Preisen steckt, ist erschreckend. Ebenso erschreckend ist die Verdrängung dieser Tatsache in der westlichen Welt. Wer würde schon eine Hose kaufen, wenn er wüsste, dass dafür ein Kind verdursten musste oder die Näherin der Hose in den Trümmern einer eingestürzten Fabrik gestorben ist? THE TRUE COST zeigt die erschütternde Wahrheit: Die Kosten für unsere Kleidung müssen andere bezahlen.

ANDREW MORGAN
Andrew Morgan ist ein Regisseur, der am liebsten Geschichten einer besseren Zukunft erzählt. Er hat Erfahrung in den Bereichen dokumentarisches Erzählen, Spielfilm und Werbung. Nach seinem Studium an der Los Angeles Film School war er Mitbegründer des Untold Creative, ein hybrides Filmstudio, dessen künstlerischer Leiter er heute ist. Zudem schreibt Morgan für die Huffington Post, insbesondere über die Bedeutung des dokumentarischen Erzählens im Rahmen des Engagements für Menschenrechte weltweit.

FILMOGRAFIE

Here for Now (2012), After the End (2013), It Remains (2013), The True Cost (2015)

DREHBUCH: Andrew Morgan   PRODUZENT_IN: Michael Ross   KAMERA:    SCHNITT: Michael Ross   MUSIK: Duncan Blickenstaff   MIT:

WEBSITE
http://truecostmovie.com/

PRODUKTION: Untold   WELTVERTRIEB: FILM SALES COMPANY   DEUTSCHER VERLEIH: