Leaving Greece

Leaving Greece

REGIE: Anna Brass   LAND: Deutschland   JAHR: 2013   SPRACHE(N): Dari, Griechisch, Deutsch, Englisch, Farsi   UNTERTITEL: Deutsch, Englisch   LÄNGE: 80 min  

VORSTELLUNGEN

SEKTION: Open Eyes

Empfohlen ab der 9. Klasse

Für den Großteil der Flüchtlinge ist die Ägäis das Tor nach Europa. Auch die drei afghanischen Jugendlichen Hosseini, Reza und Kaka stranden voller Hoffnung auf Freiheit und Frieden in Griechenland – einem Land, das finanziell am Boden liegt und dem Flüchtlingsansturm nicht mehr gewachsen ist. Drei Jahre lang versuchen sie, trotz EU-Abschottungspolitik, aus menschenunwürdigen Verhältnissen weiter nach Westeuropa zu kommen. LEAVING GREECE erzählt die sehr persönliche Geschichte dieser drei Freunde, für die Fluchtversuche, Angst und Verfolgung den Alltag bedeuten. Ein ebenso bewegender wie beschämender Dokumentarfilm.

ANNA BRASS
Anna Brass wurde 1981 in München geboren. Von 2001 bis 2006 studierte sie Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau und der Université de Provence Aix-Marseille. Von 2006 bis 2007 arbeitete sie bei Filmquadrat GbR als Regie- und Produktionsassistentin, bevor sie im Oktober 2007 ihr Studium in der Abteilung „Dokumentarfilm und Fernsehjournalismus“ an der Hochschule für Fernsehen und Film München aufnahm. Seit 2009 arbeitet Anna Brass als Regisseurin und Kamera­frau u.a. für das Staatsballett München, das Europäische Patentamt und den Bayerischen Rundfunk.

FILMOGRAFIE

Dachbodenstimmen (2010), Ave Maria (2011), Leaving Greece (2013)

DREHBUCH: Anna Brass   PRODUZENT_IN: Anna Brass, Ferdinand Freising, Angela Milonaki   KAMERA: Anna Brass   SCHNITT: Miriam Märk   MUSIK:    MIT:

WEBSITE

PRODUKTION: Hochschule für Fernsehen und Film München   WELTVERTRIEB: Hochschule für Fernsehen und Film München   DEUTSCHER VERLEIH: