Ta'ang

Ta'ang

REGIE: Wang Bing   LAND: Sonderverwaltungszone Hongkong, Frankreich   JAHR: 2016   SPRACHE(N): Ta’ang   UNTERTITEL: Englisch, Deutsch   LÄNGE: 147 min  

VORSTELLUNGEN

Freitag, 29.09., 20.30 Uhr, kommkino

SEKTION: Wettbewerb

Während bei uns über jede Fluchtbewegung nach Europa als Bedrohung diskutiert wird, nimmt man ähnliche Zwangsmassenwanderungen in Asien medial kaum wahr. Wang Bing, der grandiose Meister der Beobachtung (eben auf der Dokumenta in Kassel mit einer kompletten Retrospektive gewürdigt), nimmt sich einer dieser marginalisierten Gruppen an: Stets aufseiten der Unterdrückten und Verfolgten, hat er einige Gruppen von Flüchtlingen der Volksgruppe der Ta’ang auf ihrem langsamen, unfreiwilligen Weg vom bürgerkriegszerrissenen Myanmar nach China begleitet.
„Als im Frühjahr 2015 in der Kokang-Region Myanmars der seit Jahrzehnten schwelende Bürgerkrieg unter der Bevölkerung der Ta’ang wieder einmal Angst um ihr Leben erzeugt, fliehen vor allem die Frauen und Kinder über die Grenze nach China.
Wang Bings Film ist kein Versuch, diesen vergessenen Krieg zu analysieren, vielmehr eine feinfühlige Annäherung an einige von aller Welt vergessenen Menschen in Not, für die man am Ende größte Hochachtung empfindet – allein für die Würde, mit der sie für sich und ihre Kinder einen Schuppen für die nächste Nacht einrichten. Und der eigenen Mutter am Handy versichern, es sei alles ok, sie hätten ja einander und deswegen keine Angst.“ (Berlinale 2016 Forum)

WANG BING
Wang Bing wurde 1967 in der Provinz Shanxi, China, geboren. Er gilt als der herausragendste chinesische Dokumentarfilmemacher. Sein Erstling, der neunstündige Film West of the Tracks, war international ein grosser Festival- und Kritiker*innenerfolg und zählt bis heute zu den besten Filmen Chinas. Ta'ang feierte 2016 auf der Berlinale seine Premiere. Mrs. Fang, sein neuester Film, gewann den Goldenen Leoparden auf dem Festival von Locarno 2017.

FILMOGRAFIE
West of the Tracks (2002), Three Sisters (2012), 'Til Madness Do Us Part (2013), Ta'ang (2016), 15 Hours (2017), Mrs. Fang (2917)

DREHBUCH:    PRODUZENT_IN: Wang Yang, Mao Hui   KAMERA: Shan Xiaohui, Wang Bing   SCHNITT: Wang Bing, Adam Kerby   MUSIK:    MIT:

WEBSITE
https://www.chineseshadows.com/ta-ang

PRODUKTION: Wil Productions, Asian Shadows   WELTVERTRIEB: Anne-Sophie Lehec, Asian Shadows   DEUTSCHER VERLEIH: