Syria: Witnesses for the Prosecution

Syrie: Témoins à charge

REGIE: Garance Le Caisne, Olivier Joulie   LAND: Frankreich   JAHR: 2016   SPRACHE(N): Englisch, Arabisch   UNTERTITEL: Deutsch   LÄNGE: 52 min  

VORSTELLUNGEN

SEKTION: Open Eyes

In dem vom Krieg zerrütteten Syrien gibt es ein paar Menschen, die dafür arbeiten, dass der Krieg ein Ende findet und die Verbrecher*innen ihre gerechte Strafe bekommen. Der Film erzählt die Geschichte von diesen anonymen und unbekannten Helden*innen. Die einzigen Mittel, die sie haben um ihr Ziel zu erreichen, sind ihre Videokameras, ihre Handys, ihre Stifte, ihre Ausdauer und ihr Mut. Sie nehmen enorme Risiken auf sich, um Bilder und Beweise zu sammeln.

GARANCE LE CAISNE, OLIVIER JOULIE
Garance Le Caisne ist freie Journalistin und schreibt für „Le Journal du Dimanche“ und „L'Obs“. Seit 1990 berichtet sie über den Nahen Osten. Nachdem sie mehrfach in das von dem Bürgerkrieg zerrüttete Syrien gereist ist, hat sie sich auf die Suche nach „Caesar“ gemacht. Mehr als ein halbes Jahr dauerte es, bis sie ihn fand und sein Vertrauen gewann. Aus den Gesprächen entstand Codename Caesar (2015). Das Buch handelt von den Gräueltaten des Assad-Regimes in Syrien. Garance le Caisne hat dadurch internationale Bekanntheit erlang. In Deutschland wurde sie für das Buch im Jahr 2016 mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet.
Olivier Joulie ist ein französicher Regisseur und Kamermann, der Reportagen und Dokumentationen für internationale Fernsehsender herstellt.
Olivier Joulie

FILMOGRAFIE

Garance Le Caisne:
Syria: Witnesses for the Prosecution
(2016)

Olivier Joulie:
On Behalf of Our Breasts: The Dark Side of Mammography Screening (2016), Syria: Witnesses for the Prosecution (2016), Des Syriens au pays de la cancoillotte (2017)

DREHBUCH:    PRODUZENT_IN: Arnaud Hamelin, Coline Tison   KAMERA: Olivier Joulie, Kevin Vincent   SCHNITT: Cédric Harrang   MUSIK: Jérôme Coullet   MIT:

WEBSITE
http://www.javafilms.fr/spip.php?article2137

PRODUKTION: Sunset Presse & La Jolie Productions   WELTVERTRIEB: Olivier Semonnay, Java Films   DEUTSCHER VERLEIH: