Storming Heaven

Assalto al Cielo

REGIE: Francesco Munzi   LAND: Italien   JAHR: 2016   SPRACHE(N): Italienisch   UNTERTITEL: Englisch   LÄNGE: 78 min  

VORSTELLUNGEN

Donnerstag, 28.09., 21.15 Uhr, kommkino
Samstag, 30.09., 16.30 Uhr, kommkino

SEKTION: Internationales Forum

Es ist keine 50 Jahre her und doch wirken die Bilder von den Straßenkämpfen, Streiks und Demonstrationen, die Francesco Munzi zusammengetragen hat, wie aus einer anderen Zeit. Ausschließlich aus Archivmaterial und ohne Kommentar hat er eine faszinierende Geschichte der radikalen italienischen Linken montiert. Aber Munzi wirft nicht nur einen Blick zurück, sondern diskutiert die Spannung zwischen Idee und Tat, Utopie und Gewalt. Graswurzelkino, das eine historische Bewegung noch einmal von innen betrachtet.
Zwischen Autonomia Operaia und Radio Alice, Spontis und Kadern, Linken und Rechten, verkeilt im Straßenkampf. STORMING HEAVEN unternimmt eine Reise in die Ära der politischen Unruhen im Italien der Jahre 1967 bis 1977 und ist ausschließlich aus Archivmaterialen der großen italienischen Film- und Fernseharchive kompiliert. Munzi, geboren 1969, organisiert sein Found Footage in drei großen Kapiteln, unter Berücksichtigung der chronologischen Ordnung. Eine, so Munzi, „kämpferische Dialektik“ bestimmt diese Montage.

FRANCESCO MUNZI
Francesco Munzi wurde 1969 in Rom, Italien geboren. Er schloss ein Politologiestudium ab, bevor er am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom Filmregie studierte.

FILMOGRAFIE
Saimir (2004), Anime Nere (2014), Storming Heaven (2016)

DREHBUCH:    PRODUZENT_IN:    KAMERA:    SCHNITT: Giuseppe Trepiccione   MUSIK:    MIT:

WEBSITE
http://film.cinecitta.com/IT/it-it/news/70/2482/assalto-al-cielo.aspx

PRODUKTION: Istituto Luce – Cinecitta’ Srl   WELTVERTRIEB: Simona Agnoli, Istituto Luce – Cinecitta’ Srl   DEUTSCHER VERLEIH: