Patriotic Lesson

Lekcja patriotyzmu

REGIE: Filip Jacobson   LAND: Polen, Deutschland   JAHR: 2016   SPRACHE(N): Polnisch   UNTERTITEL: Englisch   LÄNGE: 21 min  

VORSTELLUNGEN

Donnerstag, 28.09., 21.00 Uhr, kinoeins
Samstag, 30.09., 22.15 Uhr, kommkino

SEKTION: Internationales Forum

Polen sucht den nächsten patriotischen Superstar. PATRIOTIC LESSON beobachtet einen Gesangswettbewerb für patriotische Lieder an einer polnischen Grundschule, eine Tradition, die inzwischen in fast jeder Grundschule Polens stattfindet.
Die Kinder singen Lieder über Heldentum, Opferbereitschaft, Blut, Tränen, über Mut und Verräter. Ausstaffiert mit Uniformen und Plastikgewehren treten sie gegeneinander an, während Eltern und Großeltern vor Rührung und Stolz die eine oder andere Träne verdrücken. Ganz ohne Kommentar mit feinem Gespür für Details und geschickter Montage schafft es PATRIOTIC LESSON dieses Spektakel festzuhalten und das Urteil ganz dem Zuschauer zu überlassen. Welche Rolle spielt Patriotismus und was bedeutet es, wenn diese Ideologien an die nächste Generation weitergegeben werden? Mit diesen Fragen setzt sich der höchst intelligente und skurrile Kurzfilm auseinander, der bei DOK Leipzig die Goldene Taube für den besten kurzen Dokumentarfilm erhielt.

FILIP JACOBSON
Filip Jacobsen studierte Film und Regie in Lodz und Gdynia, Polen sowie an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Jacobsen arbeitet gleichzeitig an unterschiedlichen Dokumentarfilmprojekten mit und sucht im Rahmen dieser Arbeiten nach neuen filmischen Darstellungsformen, die die Grenzen des Dokumentarfilms austesten. Zusätzlich organisiert er Film-Workshops für Kinder und Jugendliche in der Türkei, in Rumänien und in Polen. Sein erster Kurzfilm Walk erhielt beim Krakow Film Festival den Preis der Jugend-Jury. Vor kurzem konnte er die Dreharbeiten zu seinem ersten Spielfilm auf Kuba beenden.

FILMOGRAFIE
Walk (2012), Das Is Polen (2014), Und Jetzt Bobowksi (2015), Home (2016), Patriotic Lesson (2016)

DREHBUCH: Filip Jacobson   PRODUZENT_IN: Ute Dilger   KAMERA: Lukasz Ostalski, Filip Jacobson   SCHNITT: Tomasz Polsakiewicz   MUSIK:    MIT:

WEBSITE

PRODUKTION: Kunsthochschule für Medien Köln   WELTVERTRIEB:    DEUTSCHER VERLEIH: