Our Defeats

Nos Défaites

REGIE: Jean-Gabriel Periot   LAND: Frankreich   JAHR: 2019   SPRACHE(N): Französisch   UNTERTITEL: Englisch   LÄNGE: 95 min  

VORSTELLUNGEN

Samstag, 05.10., 16.45 Uhr, Caritas-Pirckheimer-Haus
Dienstag, 08.10., 22.00 Uhr, kinoeins

SEKTION: Internationales Forum

Im Mai/Juni 2018 arbeitet Jean-Gabriel Périot mit zehn Schüler*innen des Filmkurses eines französischen Gymnasiums an einem Projekt, das Kino und Politik verbindet. Er reinszeniert mit ihnen Szenen des Streiks, Widerstands und Arbeitskampfs aus Filmen von Jean-Luc Godard, Alain Tanner u.a. aus der Zeit zwischen Ende der 1960er- und Ende der 1970er-Jahre. Die Jugendlichen stehen dabei vor und hinter der Kamera.

OUR DEFEATS versammelt die Ergebnisse der Drehs und ergänzt sie um Momente, in denen die Schüler*innen vor der Kamera vom Regisseur befragt werden – sowohl zu der gerade gespielten Szene als auch zu Begriffen wie „Klasse“, „Gewerkschaft“, „Engagement“ und zu größeren gesellschaftlichen Kontexten. In diesem so einfachen wie prägnanten Set-up wird die Perspektive einer jungen Generation auf Politik und politisches Kino der Vergangenheit sichtbar. Zugleich dokumentiert der Film auch den Versuch einer Agitation. Die Unterhaltungen changieren zwischen Begegnungen auf Augenhöhe, eher lehrerhaftem Abfragen durch den nie sichtbaren Filmemacher, bis hin zum Nachdenken über die Revolution im Hier und Jetzt: Der Performance des Aufstandes folgt die Reflexion des Aufstandes. Kann ein realer daraus werden?

JEAN-GABRIEL PERIOT

Jean-Gabriel Periot wurde 1974 in Bellac, Frankreich, geboren. Er studierte Visual Communication und arbeitet heute als Videokünstler, Kameramann, Cutter und Regisseur.

FILMOGRAFIE

Gay ? (2001, NIHRFF 2007), Even If She Had Been a Criminal… (2006, NIHRFF 2007), A German Youth (2015), Summer Lights (2018), Our Defeats (2019)

DREHBUCH:    PRODUZENT_IN: Frédéric Dubreuil   KAMERA: Amine Berrada   SCHNITT: Jean-Gabriel Periot   MUSIK: David Georgelin   MIT:

WEBSITE

PRODUKTION: Envie De Tempête Productions   WELTVERTRIEB: Théo Lionel, Doc & Film International   DEUTSCHER VERLEIH: