Lehrerfortbildungen

Im festivalfreien Jahr bietet Open Eyes eine eintägige filmwissenschaftliche Fortbildung für Lehrer und Lehrerinnen an, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Filmkompetenz von Lehrerinnen und Lehrern zu stärken, damit die Diskussionen, die im Rahmen des Projekts angestoßen werden, auch im Klassenzimmer mit entsprechendem Fachwissen von den Lehrkräften fortgeführt werden können. Themen in der Vergangenheit waren u.a. „Filmdramaturgie kompakt,“ „Politik und Film“ und „Filmisches Erzählen“. Die Open Eyes-Lehrerfortbildungen sind staatlich anerkannt und stehen Lehrkräften aus ganz Bayern offen.

Lehrerfortbildung „Der Dokumentarfilm: Zwischen Inszenierung und Wirklichkeit“ (2018)

Im Rahmen von Open Eyes – Filme für die Menschenrechtsbildung in der Schule, ein Projekt der Perspektive, des Nürnberger Filmfestivals der Menschenrechte, bietet das eintägige Seminar interessierten Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, das Spannungsfeld zwischen Inszenierung und Wirklichkeit im Dokumentarfilm auszuleuchten.

Gerade angesichts der Bilderflut, der wir heutzutage in den Medien ausgesetzt sind, stellt sich diese Frage mit großer Dringlichkeit, gilt es doch gerade bei sogenanntem dokumentarischen Material die Inszenierung und Konstruktion medialer Wirklichkeit kritisch zu hinterfragen.

In vier Blöcken sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt werden, mit kritischem Blick Dokumentarfilme für den Unterricht auszuwählen, diese unter Einbeziehung filmwissenschaftlicher Analysekategorien in den Unterricht einzubringen und (medien-)kompetent mit den Schülerinnen und Schülern zu diskutieren, um so zu einer fundierten Medienerziehung beizutragen. Unter Einbezug zahlreicher Filmbeispiele soll der Blick dabei auch geschärft werden für den Umgang mit dokumentarischem Material in anderen Medien, insbesondere des Fernsehens.

Block 1: Von Nanuk zu Michael Moore: Geschichte und Entwicklungen des Dokumentarfilms
Block 2: Die Inszenierung des Realen: Dokumentarfilm-Dramaturgien
Block 3: Zwischen Wirklichkeit und Wahrheit?: Zur Objektivität des Dokumentarfilms
Block 4: Zur Ethik des Dokumentarfilm(en)s

Ort: Filmhaus Nürnberg, Seminarraum
1. Stock, Königstr. 93
Datum: 5. Oktober 2018, 10-17 Uhr
Dauer: 2 x 3 Stunden inkl. Pause

Referentin

Andrea Kuhn (Filmwissenschaftlerin und Leiterin NIHRFF)

Kosten

Diese Fortbildung ist kostenfrei – über eine kleine Spende für Snacks und Getränke freuen wir uns.

Anmeldung und Kontakt

Isabelle Krauß
Internationales Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte
Königstr. 93
90402 Nürnberg
Tel: 0911-231 77648
Fax: 0911-231 8330
Isabelle.Krauss[at]stadt.nuernberg.de

FIBS-Logo