Dead Souls

死靈魂

REGIE: Wang Bing   LAND: Frankreich, Schweiz   JAHR: 2018   SPRACHE(N): Mandarin Chinese   UNTERTITEL: Englisch   LÄNGE: 495 min  

VORSTELLUNGEN

Sonntag, 06.10., 10.00 Uhr, Kunstbunker
Montag, 07.10., 10.00 Uhr, Kunstbunker
Dienstag, 08.10., 10.00 Uhr, Kunstbunker

SEKTION: Rahmenprogramm

Im Nordwesten Chinas, am Rande der Badain Jaran Wüste, gab es zur Zeit der Kulturrevolution ein tödliches Umerziehungslager für Angehörige der „Intelligentija“, die von der kommunistischen Parteikaste als ultra-rechte Systemfeinde klassifiziert wurden. Von den 3000 Gefangenen, die von 1957 bis zur mit Skandalen einhergehenden Schließung des Lagers 1961 inhaftiert waren, überlebten nur 500 den menschenverachtenden Lageralltag, die meisten verhungerten.

DEAD SOULS lädt uns ein, die wenigen Überlebenden der Lager zu treffen. Der Film besteht ausschließlich aus den erschütternden Erzählungen der Zeitzeugen, die zu Beginn der Gespräche oft bereits über 90 Jahre alt waren und mittlerweile meist verstorben sind. Aus ihren Worten und Gesichtern entsteht über acht Stunden hinweg ein monumentales filmisches Mahnmal.

Das neue Filmkunstwerk von Wang Bing (u. a. Dokumenta 14, Hauptpreis NIHRFF 2017), wird in Kooperation mit dem Kunstbunker – Forum für zeitgenössische Kunst, als Installation vorgestellt. Die Zeugenberichte folgen wie in einer Serie aufeinander, der Film kann so auch in Ausschnitten gesehen werden. Nach vier Stunden gibt es eine 30-minütige Pause.

Der Kunstbunker befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Festivalzentrum Künstlerhaus Nürnberg. Einlass: 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, Eintritt: 5 € (Die Karte gilt während der Gesamtdauer der Installation)

Kunstbunker – Forum für zeitgenössische Kunst, am Bauhof 9

www.kunstbunker-nuernberg.org

WANG BING

Wang Bing wurde 1967 in Xi’an, China, geboren. Er studierte Fotografie und Kamera. Seit 1999 arbeitet er als unabhängiger Filmemacher. Mit dem dreiteiligen Dokumentarfilmopus Tiexi qu: the West of the Tracks wurde Wang Bing 2002 international bekannt.

FILMOGRAFIE

Tiexi qu: the West of the Tracks (2002), He Fengming (2007), O Estado do Mundo (2007), Cruel Oil (2008), Coal Money (2009), Xi Yang Tang (2009), Sinergias: Diálogo entre Jaime Rosales y Wang Bing (2009), Man with no Name (2010), L'usage du monde: Vol. 1 (2010), Das Erdloch (2010), Allein in den bergen von Yunan (2012), Three Sisters (2012), Alone (2013), Venice 70: Future Reloaded (2013), 'Til Madness Do Us Part (2013), Dead Souls (2018)

 

DREHBUCH: Wang Bing   PRODUZENT_IN: Serge Lalou, Camille Laemle, Louise Prince, Wang Bing   KAMERA: Wang Bing, Shan Xiaohui, Song Yang, Liu Xianhui   SCHNITT: Catherine Rascon   MUSIK:    MIT:

WEBSITE

PRODUKTION: Les Films D'ici, CS Productions   WELTVERTRIEB: Théo Lionel, Doc & Film International   DEUTSCHER VERLEIH: