Children Are Not Afraid of Death, Children Are Afraid of Ghosts

Haizi bu jupa siwang, danshi jupa mogui: Haizi bu jupa siwang, danshi haipa mogui

REGIE: Rong Guang Rong   LAND: China   JAHR: 2017   SPRACHE(N): Mandarin Chinese   UNTERTITEL: Englisch, Deutsch   LÄNGE: 85 min  

VORSTELLUNGEN

Samstag, 30.09., 20.00 Uhr, kommkino in Anwesenheit von Rong Guang Rong
Montag, 02.10., 22.00 Uhr, kinoeins

SEKTION: Wettbewerb

Der Selbstmord von vier Kindern in einem armen Bergdorf in Guizhou treibt den Filmemacher zur Recherche in das Dorf. Dort stößt er auf eine gefährliche Mauer der Ablehnung. Trotzdem versucht er mit allen Mitteln der Kunst die Geschichte der Kinder zu ergründen. Dabei wird er zusehends mehr mit seinen eigenen Ängsten und Erinnerungen konfrontiert.
Die Meldung schockiert: Vier Geschwister zwischen 5 und 14 Jahren haben sich in einem armen Bergdorf mit Pflanzenschutzmittel getötet. Auch der chinesische Künstler und Filmemacher Rong Guang Rong fragte sich, was diese Kinder bloß zu solch einem Verzweiflungsakt treiben konnte. Doch seine Recherchereise in das Dorf, in dem das Grauen stattfand, erweist sich als gefährliche Sackgasse, er wird festgenommen, eingeschüchtert und weggeschickt. All sein Filmmaterial wird beschlagnahmt. Daher sucht er andere Wege, um seinen sehr persönlichen, beeindruckend emotionalen Dokumentarfilm fertigzustellen. Er reflektiert über seine eigenen Kinder, seine Ängste, seine Träume und über die Dämonen, die über das Leben der vier Geschwister herrschten: Hunger, Armut, Unsicherheit, Eltern, die sie im Stich ließen, und dazu die Gleichgültigkeit aller Außenstehenden. Das Ergebnis ist ein experimentell anklingender, poetischer Film, der in seinem unfassbaren Horror an BLAIR WITCH PROJECT erinnert, aber erschreckend dicht an der Realität ist.

RONG GUANG RONG
Der Künstler und Filmemacher Rong Guang Rong wurde 1984 in China geboren. Er studierte Fotografie am 3W Photographic Studio, bevor er 2003 nach Peking zog, um im 798 Art District und in Yang Jingsuns 3 Photo Studio zu studieren. 2008 begann er seine Arbeiten in China und international auszustellen. Er ist Mitbegründer des Zajia Lab, eines der wichtigsten von Künstler*innen organisierten, kreativen Räume in Peking. Rong lebt in Peking und arbeitet als Fotograf und Dokumentarfilmer.

FILMOGRAFIE
Farce (2013), A Nameless Soldier (2016), Children are Not Afraid of Death, Children are Afraid of Ghosts (2017)

DREHBUCH: Tu Qingyun, Rong Guang Rong   PRODUZENT_IN: Wu Wenguang, Chen Hua, Ambra Corinti   KAMERA: Rong Guang Rong   SCHNITT: Rong Guang Rong   MUSIK: Qing Li, Li Weisi   MIT:

WEBSITE
http://www.rgr.today/

PRODUKTION: Zajia Lab   WELTVERTRIEB: Liu Ri   DEUTSCHER VERLEIH: