Arabian Nights vol. I – The Restless One

As 1001 Noites: O Inquieto

REGIE: Miguel Gomes   LAND: Portugal, Frankreich, Deutschland, Schweiz   JAHR: 2015   SPRACHE(N): Portugiesisch   UNTERTITEL: Englisch   LÄNGE: 125 min  

VORSTELLUNGEN
Sonntag, 04.10., 17.00 Uhr, CineCittà

SEKTION: Previews at Cinecitta

Der portugiesische Regisseur Miguel Gomes nutzt in ARABIAN NIGHTS die Struktur der berühmten „Erzählungen aus den tausendundein Nächten“ als Gerüst für eine ergreifende Chronik der Wirtschaftskrise und ihrer Folgen für die portugiesische Bevölkerung. Seine tragischen, komischen und fantastischen Geschichten aus dem portugiesischen Alltag dokumentieren die Entwicklungen des Landes über einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Der Film erzählt „Geschichten von Armen und Reichen, Mächtigen und Unbekannten, Kindern und Alten, Menschen und Tieren“, so Miguel Gomes. Seine fabelhafte Gesellschaftsanalyse, die sich einmal in modernen, einmal in archaischen, poetischen oder journalistischen Stil hüllt, wirkt fast wie eine zeitgenössische Version der experimentellen TRILOGIE DES LEBENS von Pier Paolo Pasolini.

Die regelmäßige Wiederkehr derselben Schauspielerinnen und Schauspieler in verschiedenen Rollen und Geschichten gibt ARABIAN NIGHTS eine barocke und theatralische Dimension, die Kino und Leben, Realität und Artefakt in einer homogenen Dynamik vereint und dem Film eine poetische Eleganz verleiht. Begleitet wird Gomes’ schwindelerregender Genremix von den wiegenden Klängen seiner betörenden Musik.

ARABIAN NIGHTS besteht aus drei Teilen, von denen jeder seinen eigenen Tonfall hat. Seine Premiere feierte er 2015 in Cannes.

MIGUEL GOMES
Miguel Gomes wurde 1972 in Lissabon geboren und studierte dort an der Theater- und Filmhochschule. Zwischen 1996 und 2000 arbeitete als Filmkritiker. Seine Kurzfilme wurden bereits auf internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. THE FACE YOU DESERVE (2004) war sein erster abendfüllender Spielfilm. Mit OUR BELOVED MONTH OF AUGUST wurde er für die Semaine Internationale de la Critique in Cannes ausgewählt. 2012 gewann er mit TABU – EINE GESCHICHTE VON LIEBE UND SCHULD den Alfred-Bauer-Preis der Berlinale.

FILMOGRAFIE
Meanwhile (1999), Christmas Inventory (2000), Kalkitos (2002), 31 (2003), Pre Evolution Soccer’s One-Minute Dance After a Golden Goal in the Master League (2004), The Face you deserve (2004), Cántico das criaturas (2006), Carnaval: à procura de Paulo Moleiro (2008), Our Beloved Month of August (2008), Tabu – Eine Geschichte von Liebe und Schuld (2012), Redemption (2013), Arabian Nights (2015)

DREHBUCH: Miguel Gomes, Mariana Ricardo, Telmo Churro   PRODUZENT_IN: Luis Urbano, Sandro Aguilar   KAMERA: Sayombhu Mukdeeprom   SCHNITT: Telmo Churro, Pedro Marques, Miguel Gomes   MUSIK: Mariana Ricardo   MIT: Crista Alfaiate, Dinarte Branco, Carloto Cotta, Adriano Luz

WEBSITE
http://www.as1001noites.com/en/

PRODUKTION: O Som e a Fúria, Shellac Sud, Box Productions   WELTVERTRIEB: The Match Factory GmbH   DEUTSCHER VERLEIH: Real Fiction Film